Suche: Personen und Körperschaften / Ergebnisanzeige

Suchbegriff(e):   schneider, louis [1805-1878]· VERFASSER DRUCK
Treffer:   7

Signatur: Theater-Bibliothek : 1966

Bühnen-Repertoir des Auslandes : Frankreichs, Englands, Italiens, Spaniens : Band II / In Übertragungen herausgegeben von L. W. Both
Enth.: [1] Familienleben Heinrichs IV. : Lustspiel in Einem Akt. Frei nach dem Französischen von C. Stawinski ; [2] Philipp : Drama in Einem Akt. Nach dem Französischen bearbeitet von Friederike Krickeberg ; [3] Reue : Drama in zwei Akten. Nach dem Französischen des Scribe von L. W. Both ; [4] Anstellung oder Frau? : Lustspiel in drei Aufzügen. Nach dem Französischen des Bayard von L. W. Both ; [5] Der Bandit : Drama in zwei Aufzügen. Nach dem Englischen des J. Planché von L. W. Both ; [6] Trilby : Komische Oper in einem Aufzuge. Nach dem Französischen des Scribe von L. W. Both ; [7] Monaldeschi : Trauerspiel in drei Aufzügen. Nach dem Französischen des Alex. Dumas von L. W. Both ; [8] Frauenhass : Lustspiel in einem Aufzuge. Aus dem Französischen des Scribe von L. W. Both
Berlin : gedruckt und verlegt bei A. W. Hayn, 1831. – Dr.; [7] mit zahlr. hs. Korr., Erg., Einklebungen und Streichungen; mit Rollenübersichten, Anhängen; S. I-IV + 127-248

[Gesamttitel:] Bühnen Repertoir des Auslandes ; 2

[7] aufgeführt als: Christine in Upsala und Fontainebleau : Trauerspiel in drei Aufzügen

Incipit [1]: "Schildwachen: Wer da? - Dauphin: Der Dauphin! Hier! Nimm meinen Mantel und entferne dich so vorsichtig als möglich, damit niemand von unserem frühen Abentheuer etwas ahne". – Incipit [2]: "Fr. v. H.: Nun, Mathilde! Warum liest Du nicht weiter? - Math.: Ich stellte so meine eigenen Betrachtungen dabei an, liebe Tante!". – Incipit [3]: "Cath.: Wie - Fräulein Marie, Sie sind zu Hause geblieben? Gewiss wieder um zu arbeiten? - Ich hätte Sie in jedem Fall auf der Promenade geglaubt!". – Incipit [4]: "Georg: Schon ein Viertel auf 10, und noch keiner von den Herren in den Bureaux!". – Incipit [5]: "Carlotti: Wo nur Rubaldo bleibt? - Spoleto: Alle Wetter, es ist kein Katzensprung von Guadagnola bis hierher!". – Incipit [6]: "Ch. d. Mr.: Munter geht die Arbeit fort / Wenn man dazu singet, / Und im Tacte Liebeswort / Aus dem Liede klinget". – Incipit [7]: "Monaldeschi: Das erste Schiff, das nach Italien steuert, Führt Dich dahin zurück! - Paula: Marquis! - Monaldeschi: Es bleibt unwiderruflich, Du musst fort von hier!". – Incipit [7]: "Antonie v. Reinhard: Sollte man es glauben! Der alte Baron Fernau erklärt mir seine Liebe. - und wodurch? - Durch sein Testament!"

Alte Signatur: 345

Provenienz: Stadttheater-Gesellschaft Hamburg

Erstaufführung in Hamburg: [1] 17.03.1829; [7] 23.04.1832; für die anderen Stücke keine Aufführungen nachgewiesen (laut Theaterzettel)

Keine zugehörigen Musikalien zu [6] in der SUB Hamburg nachgewiesen

Sachschlagworte: Textbuch / Sprechtheater, Musiktheater [6]



Signatur: Theater-Bibliothek : 1967a

Bühnen-Repertoir des Auslandes : Frankreichs, Englands, Italiens, Spaniens : Band III / In Übertragungen herausgegeben von L. W. Both
Enth.: [1] So geht's : Lustspiel in zwei Aufzügen. Frei nach dem Französischen von L. Schneider ; [2] Jean Callas : Historisches Melodrama in drei Aufzügen. Nach dem Französischen des Victor von L. W. Both ; [3] Der Schiedsrichter : Lustspiel in zwei Aufzügen. Nach dem Französischen von W. Foerster ; [4] Die Scheidungsklage : Lustspiel in drei Aufzügen. Nach dem Französischen des Melesville von L. Schneider ; [5] Kummer durch Verstand : Sittengemälde in vier Aufzügen. Nach dem Russischen des Griboëdoff von L. Schneider ; [6] Er amüsiert sich doch! : Berliner Lokalposse mit Gesang einem Aufzuge und vier Abtheilungen. Nach dem Französischen des Dartois von L. W. Both ; [7] Der Quäker und die Tänzerin : Lustspiel in einem Aufzuge. Nach dem Französischen des Scribe und Duport von C. Stawinsky
Berlin : gedruckt und verlegt bei A. W. Hayn, 1831. – Dr.; [2] mit hs. Streichungen; [7] mit zahlr. hs. Korr., Erg., Streichungen; mit Rollenübersichten, Anhängen; S. I-IV + 249-386

[Gesamttitel:] Bühnen Repertoir des Auslandes ; 3

Incipit [1]: "Röschen: "Wer beschreibt Adelaidens Ueberraschung? Ja, sie täuschte sich nicht; ihr Geliebter lag zu ihren Füssen!" Ja das wusste ich wohl, der musste wiederkommen!". – Incipit [2]: "Laurent: Nun sieh mal! Das ist ja beinahe als wäre die Thüre verschlossen". – Incipit [3]: "Pauline: Ob sie wohl kommen! - In der Stadt vernachlässigen uns die jungen Herren, weil sie spielen auf dem Lande - gehen sie auf die Jagd". – Incipit [4]: "Mayer: Schon 10 Uhr! Und noch nichts geschehen. Ich muss wahrhaftig anfangen, um halb 9 aufzustehen, sonst sehe ich nicht, wie das werden soll". – Incipit [5]: "Lieschen: Es wird schon hell! -- Mein Gott, wie schnell ist die Nacht vorübergegangen!". – Incipit [6]: "Rieke: Hier, Kutscher, bei Posamentirens! Herr Hannemann, der Wagen is da, sind Sie fertig?". – Incipit [7]: "Lord Darsie: Es ist entschieden - nur in England trinkt man guten Champagner! - Lord Murray: Wenigstens ist er besser als in Frankreich"

Alte Signatur: 353

Provenienz: Stadttheater-Gesellschaft Hamburg

Erstaufführung in Hamburg: [7] 27.07.1832; für die anderen Stücke keine Aufführungen nachgewiesen (laut Theaterzettel)

Keine zugehörigen Musikalien zu [6] in der SUB Hamburg nachgewiesen

Sachschlagworte: Textbuch / Sprechtheater, Musiktheater [6]d



Signatur: Theater-Bibliothek : 1970

Bühnen-Repertoir des Auslandes : Frankreichs, Englands, Italiens, Spaniens : Band VI / In Übertragungen herausgegeben von L. W. Both
Enth.: [1] Auf ewig! : Lustspiel in zwei Akten. Frei nach dem Französischen des Scribe von Louis Angely ; [2] Der Sarazene : Trauerspiel in fünf Aufzügen. Frei nach dem Französischen des Alexander Dumas von Heinrich Smidt ; [3] Der Selbstmörder : Lustspiel in einem Aufzuge. Nach dem Französischen des Scribe und Duport von L. Schneider ; [4] Lucretia Borgia : Trauerspiel in fünf Aufzügen. Frei nach dem Französischen des Victor Hugo von Alexander Preuss ; [5] Damen und Husaren : Lustspiel in drei Aufzügen. Nach dem Polnischen des Grafen Fredro von J. F. S. Zimmermann ; [6] Der Erbe : Lustspiel in einem Aufzug. Nach dem Französischen des Bayard von L. Schneider ; [7] Torquato Tasso : Schauspiel in fünf Aufzügen. Frei nach dem Italienischen des Giovanni Rosini von Karl Witte ; [8] Der Findling : Lustspiel in einem Akt. Nach dem Französischen der Herrn Picard und Mazères von Heinrich Smidt ; [9] Rabelais : Dramatische Anekdote in einem Aufzuge nach Leuven von L. Schneider
Berlin : gedruckt und verlegt bei A. W. Hayn, 1834. – Dr.; [2] mit hs. Korr., Erg., Einklebungen und Streichungen; mit Rollenübersichten, Anhängen, S. 721-860 + Rabelais (=[9]) ist aus Bd. 4 des "Bühnen Repertoir des Auslandes" angefügt, mit vereinzelten hs. Korr., Erg. und Streichungen sowie einer Rollenübersicht, S. 505-516

[Gesamttitel:] Bühnen Repertoir des Auslandes ; 6

Incipit [1]: "Klarissa: Lassen Sie mich, Ferdinand, ich bitte Sie! - Ferdinand: Nein, Klarissa! nein! Oder wissen Sie noch nicht, wie innig ich Sie liebe?". – Incipit [2]: "Pilger: Gott sey mit Euch! - André: Herein, Freund Pilgersmann, Wär' unser edler Herr und Graf daheim, Er würde sagen, so wie ich jetzt sage: Herr, tretet ein und ruhet aus!". – Incipit [3]: "Schröder: Hierher, mein alter Freund - hierher in diesen Saal. Euphrosine! Euphrosine! - Euphrosine: Was willst Du denn, Bruder? Du rufst ja so laut, dass man es im ganzen Hause hört?". – Incipit [4]: "Vitellozzo: Wir leben zwar in einer Zeit, wo so viel Furchtbares geschieht, dass man es eigentlich Niemanden übel deuten kann, wenn er nicht mehr von jener Greuelthat spricht". – Incipit [5]: "Major: Höre, Kaspar, hast Du auch recht berichtet? Zuweilen - - Kaspar: Wie könnt' ich's wagen, den Herrn Major zu belügen? Ich will zehn Jahre bei einer Garnison-Compagnie dienen, wenn ich Unwahrheit rede". – Incipit [6]: "Notar: "Dies ist mein ausdrücklicher und unumstösslicher Wille, durch welchen ich jedes frühere Testament hiermit widerrufe und gänzlich annulire"". – Incipit [7]: "Eleonore: "Sofronien und Olint nennt man die Beiden / Der gleichen Stadt, desselben Glaubens Kinder".". – Incipit [8]: "Dalmont: Ja, liebster Dufour, danken wir dem Zufall, der uns in dasselbe Haus einlogirte. - Sie wissen, ich war der Erste, der Ihnen die Proposition gemacht hat, aus diesen Beiden ein Paar zu machen". – Incipit [9]: "Jerome: So, Kinder, so, herein wären wir unbemerkt gekommen. Gehört kann uns Niemand haben, denn im Hause scheint noch Alles zu schlafen"

Provenienz: Stadttheater-Gesellschaft Hamburg

Erstaufführungen in Hamburg: [9] am 26.12.1834 ; für die anderen Stücke keine Aufführungen nachgewiesen (laut Theaterzettel)

Sachschlagworte: Textbuch / Sprechtheaterd



Signatur: Theater-Bibliothek : 1968b

Bühnen-Repertoir des Auslandes : Frankreichs, Englands, Italiens, Spaniens / In Übertragungen herausgegeben von L. W. Both
Enth.: [1] Dominique : Lustspiel in drei Aufzügen. Frei nach dem Französischen des d'Epagny und Dupin von Ignaz Campe ; [2] Mädchen und Frau : Lustspiel in drei Aufzügen. Nach dem Französischen des Mazères von L. Schneider ; [3] Heinrich der III. und sein Hof : Historisches Drama in drei Aufzügen. Nach dem Französischen des Alexander Dumas von Dr. Schiff ; [4] Richard's Wanderleben: Ein Lustspiel in vier Aufzügen. Nach dem Englischen des John O'Keefe frei bearbeitet von G. Kettel ; [5] Die eiserne Maske : Drama in fünf Abtheilungen. Nach dem Französischen des Arnould und Fournier von L. Schneider ; [6] Rabelais : Dramatische Anekdote in einem Aufzuge nach Leuven von L. Schneider ; [7] Es ist schlimmer als es war : Lustspiel in drei Aufzügen nach Calderon, frei bearbeitet von Heinrich Smidt ; [8] Die beiden Pachter : Drama in zwei Aufzügen. Nach dem Englischen des Buckstone von L. Schneider
Berlin : gedruckt und verlegt bei A. W. Hayn, 1832. – Dr.; [6] mit Rollenübersichten und Anhängen; S. I-IV + 387-556

[Gesamttitel:] Bühnen Repertoir des Auslandes ; 4

Incipit [1]: "Der Graf de la Heaumerie: So wäre ich denn wirklich wieder in Paris - aber ich bin so schnell die Straßen durcheilt, dass ich mich erst wieder zurechtfinden muss". – Incipit [2]: "Wächter: Alte Jungfer! - Fräulein Pauline eine alte Jungfer zu nennen. - Mit acht und zwanzig Jahren ist man doch keine alte Jungfer! - Louis: Sehr richtig bemerkt! - Aber mit neun und zwanzig". – Incipit [3]: "Ruggierri: Es ist umsonst! - Das Reich der Geister bleibt verschlossen! Ich habe gebetet, mich kasteit, - drei Tage lang der Nahrung mich enthalten!". – Incipit [4]: "Capitain: He! Robert! Holla! Niemand da? - Robert, ich will stranden, wenn ich weiss, in wessen Hafen wir eingelaufen sind, der Wind ist uns überall contrair". – Incipit [5]: "Pompignan: Pique Bube! - Treff le König - Careau zehn! - v. Ostanges: Nun, Pompignan, was hast Du denn herausgebracht, seit Du Dich auf die schwarze Kunst gelegt hast?". – Incipit [6]: "Jerome: So, Kinder, so, herein wären wir unbemerkt gekommen. Gehört kann uns Niemand haben, denn im Hause scheint noch Alles zu schlafen". – Incipit [7]: "Gouverneur: Nur Euch, geliebter Freund! kann ich die ganze Grösse meiner Leiden enthüllen, da ich weiss, dass Ihr sie mit mir empfinden werdet, sollte es auch nicht in Eurer Macht stehen, sie zu beseitigen". – Incipit [8]: "Chor der Schnitter und Schnitterinnen: Sing fröhlich jetzt das Erndtelied, / Die Frucht wird eingebracht. / Der Schnitter jauchzend heimwärts zieht, / Die Arbeit ist vollbracht"

Alte Signatur: 374

Provenienz: Stadttheater-Gesellschaft Hamburg

Erstaufführungen in Hamburg: [1] am 02.01.1832, [6] 26.12.1834 ; für die anderen Stücke keine Aufführungen nachgewiesen (laut Theaterzettel)

Keine zugehörigen Musikalien zu [8] in der SUB Hamburg nachgewiesen

Sachschlagworte: Textbuch / Sprechtheater, Musiktheater [8]d



Signatur: Theater-Bibliothek : 1968a

Bühnen-Repertoir des Auslandes : Frankreichs, Englands, Italiens, Spaniens / In Übertragungen herausgegeben von L. W. Both
Enth.: [1] Dominique : Lustspiel in drei Aufzügen. Frei nach dem Französischen des d'Epagny und Dupin von Ignaz Campe ; [2] Mädchen und Frau : Lustspiel in drei Aufzügen. Nach dem Französischen des Mazères von L. Schneider ; [3] Heinrich der III. und sein Hof : Historisches Drama in drei Aufzügen. Nach dem Französischen des Alexander Dumas von Dr. Schiff ; [4] Richard's Wanderleben: Ein Lustspiel in vier Aufzügen. Nach dem Englischen des John O'Keefe frei bearbeitet von G. Kettel ; [5] Die eiserne Maske : Drama in fünf Abtheilungen. Nach dem Französischen des Arnould und Fournier von L. Schneider ; [6] Rabelais : Dramatische Anekdote in einem Aufzuge nach Leuven von L. Schneider ; [7] Es ist schlimmer als es war : Lustspiel in drei Aufzügen nach Calderon, frei bearbeitet von Heinrich Smidt ; [8] Die beiden Pachter : Drama in zwei Aufzügen. Nach dem Englischen des Buckstone von L. Schneider
Berlin : gedruckt und verlegt bei A. W. Hayn, 1832. – Dr.; [6] mit vereinzelten hs. Erg., Streichungen sowie Rollenübersichten und Anhängen; S. I-IV + 387-556

[Gesamttitel:] Bühnen Repertoir des Auslandes ; 4

Incipit [1]: "Der Graf de la Heaumerie: So wäre ich denn wirklich wieder in Paris - aber ich bin so schnell die Straßen durcheilt, dass ich mich erst wieder zurechtfinden muss". – Incipit [2]: "Wächter: Alte Jungfer! - Fräulein Pauline eine alte Jungfer zu nennen. - Mit acht und zwanzig Jahren ist man doch keine alte Jungfer! - Louis: Sehr richtig bemerkt! - Aber mit neun und zwanzig". – Incipit [3]: "Ruggierri: Es ist umsonst! - Das Reich der Geister bleibt verschlossen! Ich habe gebetet, mich kasteit, - drei Tage lang der Nahrung mich enthalten!". – Incipit [4]: "Capitain: He! Robert! Holla! Niemand da? - Robert, ich will stranden, wenn ich weiss, in wessen Hafen wir eingelaufen sind, der Wind ist uns überall contrair". – Incipit [5]: "Pompignan: Pique Bube! - Treff le König - Careau zehn! - v. Ostanges: Nun, Pompignan, was hast Du denn herausgebracht, seit Du Dich auf die schwarze Kunst gelegt hast?". – Incipit [6]: "Jerome: So, Kinder, so, herein wären wir unbemerkt gekommen. Gehört kann uns Niemand haben, denn im Hause scheint noch Alles zu schlafen". – Incipit [7]: "Gouverneur: Nur Euch, geliebter Freund! kann ich die ganze Grösse meiner Leiden enthüllen, da ich weiss, dass Ihr sie mit mir empfinden werdet, sollte es auch nicht in Eurer Macht stehen, sie zu beseitigen". – Incipit [8]: "Chor der Schnitter und Schnitterinnen: Sing fröhlich jetzt das Erndtelied, / Die Frucht wird eingebracht. / Der Schnitter jauchzend heimwärts zieht, / Die Arbeit ist vollbracht"

Alte Signatur: 374

Provenienz: Stadttheater-Gesellschaft Hamburg

Erstaufführungen in Hamburg: [1] am 02.01.1832, [6] 26.12.1834 ; für die anderen Stücke keine Aufführungen nachgewiesen (laut Theaterzettel)

Keine zugehörigen Musikalien zu [8] in der SUB Hamburg nachgewiesen

Sachschlagworte: Textbuch / Sprechtheater, Musiktheater [8]d



Signatur: Theater-Bibliothek : 1967b

Bühnen-Repertoir des Auslandes : Frankreichs, Englands, Italiens, Spaniens : Band III / In Übertragungen herausgegeben von L. W. Both
Enth.: [1] So geht's : Lustspiel in zwei Aufzügen. Frei nach dem Französischen von L. Schneider ; [2] Jean Callas : Historisches Melodrama in drei Aufzügen. Nach dem Französischen des Victor von L. W. Both ; [3] Der Schiedsrichter : Lustspiel in zwei Aufzügen. Nach dem Französischen von W. Foerster ; [4] Die Scheidungsklage : Lustspiel in drei Aufzügen. Nach dem Französischen des Melesville von L. Schneider ; [5] Kummer durch Verstand : Sittengemälde in vier Aufzügen. Nach dem Russischen des Griboëdoff von L. Schneider ; [6] Er amüsiert sich doch! : Berliner Lokalposse mit Gesang einem Aufzuge und vier Abtheilungen. Nach dem Französischen des Dartois von L. W. Both ; [7] Der Quäker und die Tänzerin : Lustspiel in einem Aufzuge. Nach dem Französischen des Scribe und Duport von C. Stawinsky
Berlin : gedruckt und verlegt bei A. W. Hayn, 1831. – Dr.; [2] mit hs. Streichungen; [7] mit zahlr. hs. Korr., Erg., Streichungen; mit Rollenübersichten, Anhängen; S. I-IV + 249-386

[Gesamttitel:] Bühnen Repertoir des Auslandes ; 3

Incipit [1]: "Röschen: "Wer beschreibt Adelaidens Ueberraschung? Ja, sie täuschte sich nicht; ihr Geliebter lag zu ihren Füssen!" Ja das wusste ich wohl, der musste wiederkommen!". – Incipit [2]: "Laurent: Nun sieh mal! Das ist ja beinahe als wäre die Thüre verschlossen". – Incipit [3]: "Pauline: Ob sie wohl kommen! - In der Stadt vernachlässigen uns die jungen Herren, weil sie spielen auf dem Lande - gehen sie auf die Jagd". – Incipit [4]: "Mayer: Schon 10 Uhr! Und noch nichts geschehen. Ich muss wahrhaftig anfangen, um halb 9 aufzustehen, sonst sehe ich nicht, wie das werden soll". – Incipit [5]: "Lieschen: Es wird schon hell! -- Mein Gott, wie schnell ist die Nacht vorübergegangen!". – Incipit [6]: "Rieke: Hier, Kutscher, bei Posamentirens! Herr Hannemann, der Wagen is da, sind Sie fertig?". – Incipit [7]: "Lord Darsie: Es ist entschieden - nur in England trinkt man guten Champagner! - Lord Murray: Wenigstens ist er besser als in Frankreich"

Alte Signatur: 353

Provenienz: Stadttheater-Gesellschaft Hamburg

Erstaufführung in Hamburg: [7] 27.07.1832; für die anderen Stücke keine Aufführungen nachgewiesen (laut Theaterzettel)

Keine zugehörigen Musikalien zu [6] in der SUB Hamburg nachgewiesen

Sachschlagworte: Textbuch / Sprechtheater, Musiktheater [6]d



Signatur: Theater-Bibliothek : 1965

Bühnen-Repertoir des Auslandes : Frankreichs, Englands, Italiens, Spaniens : Band I ; Inspektionsbuch / In Übertragungen herausgegeben von L. W. Both
Enth.: [1] Der erste Eindruck : Lustspiel in Einem Akt. Nach dem Französischen des Scribe von L. W. Both ; [2] Der Erwartete : Drama in Einem Akt. Nach dem Französischen des Scribe von L. W. Both ; [3] Der junge Ehemann : Lustspiel in drei Abtheilungen. Nach dem Französischen des Mazères von A. Preuss ; [4] Juan Muríllo : Drama in drei Abtheilungen. Nach dem Französischen des Merville von L. W. Both ; [5] Vergeltung : Lustspiel in Einem Akt. Nach dem Französischen des Florian von L. W. Both ; [6] Wer trägt die Schuld : Lustspiel in Einem Akt. Nach dem Französischen des Scribe von Friederike Krickeberg ; [7] Carl XII. auf Rügen : Historisches Lustspiel in 4 Akten. Nach dem Englischen des J. Planché von L. W. Both ; [8] Die junge Pathe : Lustspiel in Einem Akt. Aus dem Französischen des Scribe übertragen von L. W. Both
Berlin : in Commission bei Cosmar und Krause, 1830. – Dr.; [1], [4] mit hs. Korr., Erg., Streichungen; [5] mit eingekl. Theaterzettel (31.08.1832); [8] mit zahlr. hs. Korr., Erg., Einklebungen und Streichungen; mit Rollenübersichten, Anhängen 126 S.

[Gesamttitel:] Bühnen Repertoir des Auslandes ; 1

Incipit [1]: "Hr. Dumesnil: Ei ei, liebe Frau, warum denn solche Eile? - Noch ist es lange hin bis 10 Uhr, und wie du weisst, kommt er erst um 10 Uhr". – Incipit [2]: "v. Schaal: Ja nicht zuviel für meine Schwiegermama, Caroline, hören sie, ja nicht zu viel. - Caroline: Nur unbesorgt, ich weiss schon, wieviel ich ihr einschenken darf - !". – Incipit [3]: "Oscar: Du hier in Paris, theurer Surville? Bester Freund, wusste ich doch nicht, was aus Dir geworden; ich glaubte Dich längst todt". – Incipit [4]: "Juan Murillo: Uuah! - Der Morgen fängt schon an, kühl zu werden. Schlechte Jahreszeit, der Herbst, besonders wenn man noch nicht weiss, woran man sich im Winter wird wärmen können". – Incipit [5]: "Friedrich: Na! nun hoffe ich doch, werden Sie zufrieden mit mir sein, Mamsell Marie! Ich will den sehen, der mir den Amtsmannssohn aus Pasewalk ansieht; sehe ich nicht ungeheuer modern aus?". – Incipit [6]: "Haller: Meine Arbeit ist für heute abgethan - Der übrige Tag ist nun mein - Wahrlich keine leichte Aufgabe, Arbeit mit Vergnügen zu vereinen". – Incipit [7]: "Ulrika: Ja doch! Ja, er wird gleich kommen - ich will mich gleich selbst nach ihm umsehen. Gott bewahre mich, was hat der Mann für Eile - und alles so kurz - so bestimmt - so absprechend - Gewiss ist es ein Officier, dem das Commandiren Gewohnheit geworden ist". – Incipit (überklebt) [7]: "Mordy: Also heute Morgen lief er Dir nach, Cäcilie?"

Alte Signatur: 344

Provenienz: Stadttheater-Gesellschaft Hamburg

Erstaufführungen in Hamburg [3]: 26.09.1829; [6]: 23.08.1832; [8]: 15.08.1831 (laut Theaterzettel; ansonsten nicht nachgewiesen)

Sachschlagworte: Textbuch / Sprechtheaterd




Datenbankabfrage vom 1.6.2020 um 7:44


© 1992-2008 Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
Last modified: 19.4.2016 um 8:53
Mailingliste: hanslist@lists.sub.uni-hamburg.de
Powered by allegro Avanti populo v1.17