Rechercheergebnis

Treffer:   1

Signatur: ND VI 4281

Heiligenstädter Testament / Ludwig van Beethoven
Heiligenstadt, 06.10.1802. – 1 eigenh. Ms. m. U., 1 Doppelblatt ; 39,5 x 25 cm; Wasserzeichen: Gekröntes Wappen mit innenliegendem, nach rechts geöffnetem Posthorn; als Gegenmarke Schriftzug "Anton Stolla"

Faks.-Ausg. im Handschriftenlesesaal unter HS 4c/3001

Faksimile-Ausgaben (Auswahl): Ludwig van Beethoven, Das Heiligenstädter Testament, bearb. von Gustav Wahl, Hamburg ca. 1947 (= Veröffentlichungen der Staats- und Universitätsbibliothek, 3); Ludwig van Beethoven. Heiligenstädter Testament, hrsg. zum 125. Todestag des Meisters von Hedwig Müller von Asow, Hamburg 1952; Beethoven. Heiligenstädter Testament. Faksimile der Handschrift mit Übertragung und Kommentar hrsg. von Sieghard Brandenburg, Bonn 1999 (= Veröffentlichungen des Beethoven-Hauses in Bonn, Reihe 3, Bd. 12)

Literatur: Das Beethoven-Lexikon / hrsg. von Heinz von Loesch und Claus Raab. – Laaber: Laaber-Verlag, 2008, S. 318-320.

Inventarnummer: 1888.1389

Provenienz: 1855: Jenny Lind-Goldschmidt und Otto Goldschmidt [siehe dazu den Brief Otto Goldschmidts an die Hamburger Stadtbibliothek vom 15.09.1888 (SUB Hamburg, LA: Goldschmidt, Otto: 1-2)]; 1842: Heinrich Wilhelm Ernst; 1840: Franz Liszt (interimistisch im Auftrag Johanna van Beethovens); Johanna van Beethoven; 1827: Jacob Hotschevar (Vormund von Beethovens Neffen Karl); 1827: Dominic Artaria [vgl. zur Provenienz die Nachforschungen von Hedwig Müller von Asow, Faksimile-Ausgabe Hamburg 1952, S. 7-13]

Beschränkungen: Handschrift ist aus konservatorischen Gründen für die Benutzung gesperrt. Ausgabe nur nach Rücksprache

vorhandene Graphiken:

[Identifier der Online-Version]


Datenbankabfrage vom 17.1.2021 um 16:16


© 1992-2008 Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
Last modified: 5.8.2020 um 8:02
Mailingliste: hanslist@lists.sub.uni-hamburg.de
Powered by allegro Avanti populo v1.17