Rechercheergebnis

Treffer:   1

Signatur: Cod. in scrin. : 141a

Sammelhandschrift mit Rechtstexten
Corvey, um 825-840. – 123 Bl., 83 Miniaturen ; 25 x 17,5 cm. – Latein; Pergament

Literatur: Rolf Bergmann und Stefanie Stricker unter Mitarbeit von Yvonne Goldammer und Claudia Wich-Reif, Katalog der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften, Berlin/New York 2005, Bd. 2, S. 629f. (Nr. 272). Catalog zum Scrinium, 1921, fol. 13v. Eva Horváth: Friedrich Lindenbruch, Späthumanist und Handschriftensammler des 17. Jhs. Ein Beitrag zur Hamburger Bibliotheks- und Gelehrtengeschichte. Diss. phil. Hamburg 1988, S. 101.

Hans-Walter Stork: "... lass Deine Engel Wächter ihrer Mauern sein". Das Kloster Corvey und die Anfänge der Schriftlichkeit in Sachsen, in: Saxones. Eine neue Geschichte der alten Sachsen, Ausstellungskatalog, hg. von Babette Ludowici, Darmstaddt 2019, 306-317, bes. 309 und Abb. 4.

Alte Signatur: Cod. jur. 2333a

Provenienz: Corvey - Sammlung Friedrich Lindenbrog - 1649 Stadtbibliothek Hamburg

Inhalt: I: Ansegius von Fontanelle: Collectio Capitlarium. II: Lex Salica (erweiterte Form, 70 capitula), III: Lex Ribuaria, IV: Lex alemannorum. Zum Teil althochdeutsche Glossierung



vorhandene Graphiken:

[Identifier der Online-Version]


Datenbankabfrage vom 17.1.2021 um 16:44


© 1992-2008 Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
Last modified: 5.8.2020 um 8:02
Mailingliste: hanslist@lists.sub.uni-hamburg.de
Powered by allegro Avanti populo v1.17